Kommunikation statt Autorität: Neues Führen im digitalen Zeitalter – cio.de

Neues Führen im digitalen Zeitalter29. Juli 2015Von Hans Königes (Autor) Die Führungskräfte von morgen müssen vor allem gute Netzwerker sein. Das setzt Empathie sowie soziale und kommunikative Kompetenz voraus. Das ermittelte das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt am Main, in einer Studie mit Unterstützung des F.A.Z.-Instituts. Kommentare Empfehlen Twitter Facebook Xing LinkedIn PDF DruckenVon den befragten Führungskräften stimmten 46 Prozent “voll und ganz” und 31 Prozent teilweise der These zu, die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft und der Kommunikation verstärke den Druck auf die Führung, weil der “Entschei­dungs- und Handlungsdruck dadurch zeitlich und quantitativ wächst”. Fast zwei Drittel der Befragten bejahten “voll und ganz” die Aussage, vernetztes Denken und Handeln sei künftig “eine Voraussetzung für erfolgreiche Führung” – 31 Prozent stimmten dieser These teilweise zu.

Source: Kommunikation statt Autorität: Neues Führen im digitalen Zeitalter – cio.de